Soziales Engagement

caje­witz-kul­tur-aus­flu­g‑2
Caje­witz-Stif­tung-Markt-Pan­kow
caje­witz-kul­tur‑2
Tanz01
caje­witz-kul­tur-aus­flug
caje­witz-stif­tung-som­mer­fest
previous arrow
next arrow
Shadow

Soziales Engagement

Ehemaliges Jüdisches Waisenhaus
Für Toleranz zwischen Religionen und Kulturen

Das neo­ba­ro­cke Jüdi­sche Wai­sen­haus zählt sowohl durch sei­ne Geschich­te als auch durch sei­ne Archi­tek­tur zu den wich­tigs­ten Gebäu­den im Zen­trum Pan­kows. Es war durch jah­re­lan­gen Leer­stand bereits stark ver­fal­len, als es die Caje­witz-Stif­tung 1999 erwarb. Nach auf­wen­di­ger Sanie­rung konn­te die Stif­tung es 2001 als Kul­tur- und Begeg­nungs­stät­te wie­der eröffnen.

Heu­te haben neben dem Ver­ein der För­de­rer und Freun­de des ehe­ma­li­gen Jüdi­schen Wai­sen­hau­ses auch ver­schie­de­ne sozio­kul­tu­rel­le Ein­rich­tun­gen wie die Stadt­teil­bi­blio­thek Pan­kow und die Schu­leEins hier ihren Sitz. Das Jüdi­sche Wai­sen­haus hat sich mitt­ler­wei­le als Gedenk­stät­te jüdi­schen Lebens eta­bliert. Es ist als Ort für Ver­an­stal­tun­gen zum The­ma reli­giö­se Viel­falt und kul­tu­rel­le Tole­ranz weit über den Stadt­teil hin­aus bekannt.

Der Amalienpark:
Das Erbe Otto Marchs 

Mit der Rekon­struk­ti­on der his­to­ri­schen Wohn­an­la­ge „Ama­li­en­park” konn­te die Caje­witz-Stif­tung ein städ­te­bau­li­ches Meis­ter­werk des Archi­tek­ten Otto March vor dem Ver­fall bewah­ren. Es dau­er­te über zehn Jah­re, bis das Ensem­ble der neun land­haus­ar­ti­gen Vil­len im Ori­gi­nal­zu­stand wie­der­her­ge­stellt war. 

Seit 2000 ist der Ama­li­en­park wie­der eine ers­te Adres­se für höchs­te Wohn­qua­li­tät. Dazu trägt auch das kul­tu­rel­le Ambi­en­te bei, das von Künst­lern und Lite­ra­ten geprägt wird, die im Ama­li­en­park leben und arbei­ten. So gibt es einen „Kunst­la­den” und einen Ver­lag im Ama­li­en­park. Der Ver­ein „Kunst und Lite­ra­tur Forum Ama­li­en­park” unter­hält eine Gale­rie, ein Lite­ra­tur­fo­rum und eine Kunst­werk­statt. Sei­ne Arbeit ist für das Pan­kower Kul­tur­le­ben von zen­tra­ler Bedeutung. 

Der Ver­ein, der sich auch der Senio­ren­ar­beit geöff­net hat, wird von der Caje­witz-Stif­tung mit regel­mä­ßi­ger För­de­rung unterstützt. 

www.amalienpark.de

Cajewitz Stiftung Berlin-Pankow
Kontakt

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Dr. Walter und Margarete
Cajewitz-Stiftung

Geschäftsleitung:
Dr. Alexa Albrecht
Büro
Silvia Kruska
Telefon: 030–47 48 21 76
Vermietung und Kulturkoordination
Edda Zeidler
Telefon: 030–47 59 91 71

Büroadresse
Breite Straße 22
13187 Berlin

Serviceleistungen
Senioren-Service Pankow GmbH
Geschäftsführerin: Gudrun Kossmann

 

Ihre Nachricht an uns: