Ganzheitliches Engagement

Stif­tung Kontakt
Stif­tung Kon­takt – copy
Stif­tung Kon­takt – copy – copy – copy
Stif­tung Kon­takt – copy – copy – copy
previous arrow
next arrow
Shadow

Stiftungszweck:

Ganzheitliches Engagement für das Leben im Alter

  • Lebens­kul­tur im Alter
  • Genera­tio­nen über­grei­fen­de Kommunikation
  • Kunst und Lite­ra­tur – Kul­tur­be­geg­nung kennt kein Alter

I. Lebens­kul­tur im Alter

Soziales­Ser­vice­Woh­nen für Senior*innen in Berlin-Pankow 

Fünf enga­gier­te Archi­tek­ten aus Ost und West haben mit unter­schied­li­chen Hand­schrif­ten senio­ren­ge­rech­te moder­ne Archi­tek­tur in zen­tra­ler Lage in sechs Häu­sern mit 168 Woh­nun­gen geschaf­fen.

In alters­ge­rech­ten Miet­woh­nun­gen wird für Senio­ren im drit­ten und vier­ten Lebens­al­ter – zwi­schen 70 und über 100 Lebens­jah­ren – kul­tu­rel­le und sozia­le Betreu­ung gebo­ten. 

Die­ser ganz­heit­li­che, alter­na­ti­ve Ansatz gegen­über tra­di­tio­nel­ler Alten­pfle­ge ver­mit­telt selbst­be­stimm­te, akti­ve, siche­re, sozia­le und part­ner­schaft­li­che Lebens­kul­tur im Alter – jen­seits von Heim­un­ter­brin­gung.

Über Pra­xis und Erfah­run­gen des Sozia­len­Ser­vice­Woh­nens
infor­miert die Schrif­ten­rei­he in ihren Bänden

Peter-Alexis Albrecht (Hrsg.):
Lebens­kul­tur im Alter
2017, 272 S.
(Schrif­ten­rei­he der Caje­witz-Stif­tung, Band 7)
BWV – Ber­li­ner Wissenschaftsverlag

Link zum Buch

II. Ehe­ma­li­ges Jüdi­sches Wai­sen­haus in Berlin-Pankow

Kulturelle Kommunikation zwischen Generationen 

– Bezirks­bi­blio­thek
– Schu­le
– Pan­kower Waisenhausgespräche

Im Sin­ne des sat­zungs­ge­mä­ßen Stif­tungs­zwecks der För­de­rung genera­ti­ons­über­grei­fen­der Begeg­nun­gen hat die Caje­witz-Stif­tung 1999 das ver­fal­le­ne ehe­ma­li­ge Jüdi­sche Wai­sen­hau­ses vom Staat Isra­el erwor­ben, saniert und als zen­tra­len kom­mu­na­len Stand­ort mit kom­mu­ni­ka­ti­ver Nut­zung verknüpft.

Eine inno­va­ti­ve Pri­vat­schu­le („Schu­leEins“)
der  Pan­kower Frücht­chen gGmbH
und die
Bezirks­bi­blio­thek des Stadt­be­zirks Pan­kow
nut­zen mit Unter­stüt­zung der Caje­witz-Stif­tung das ehe­ma­li­ge Wai­sen­haus als kul­tu­rel­les Bildungszentrum.

In der »Les­lie Baruch Brent-Hall« (dem ehe­ma­li­gen Bet­saal) fin­den seit 2007 mehr­mals jähr­lich »Pan­kower Wai­sen­haus­ge­sprä­che« statt. Sie ver­ste­hen sich als welt­an­schau­lich auto­no­mes Podi­um für öffent­li­che Debat­ten zu exis­ten­zi­el­len Fra­gen der Zeit und des Frie­dens in der Welt.

Zuge­wach­se­ner Ein­gang des Wai­sen­hau­ses im Jahr 2000

Peter-Alexis Albrecht, Les­lie Baruch Brent, Inge Lam­mel (Hrsg.):
Ver­stör­te Kind­hei­ten – Das Jüdi­sche Wai­sen­haus in Pan­kow als Ort der Zuflucht, Gebor­gen­heit und Vertreibung

2008, 240 S., 181 s/w Abb.
(Schrif­ten­rei­he der Caje­witz-Stif­tung, Band 1)
BWV – Ber­li­ner Wis­sen­schafts­ver­lag

Link zum Buch

Kas­set­ten­de­cke (Aus­schnitt) im Bet­saal vor der Sanierung
Kas­set­ten­de­cke im Bet­saal nach der Sanierung
Bet­saal vor der Sanierung
Bet­saal nach der Sanierung

III. Kunst und Literatur

Kul­tur kennt kein Alter – Begeg­nun­gen zwi­schen Jung und Alt

Der gemein­nüt­zi­ge Fokus der Caje­witz-Stif­tung erstreckt sich auf Lebens­qua­li­tät und Wohl­erge­hen älte­rer Men­schen. Das Augen­merk erfasst auch das Umfeld und den Stadt­teil, in dem die Caje­witz-Stif­tung mit ihrem Enga­ge­ment tätig ist.

Durch die von Ber­li­ner Künstler*innen getra­ge­ne Gale­rie Ama­li­en­park | Raum für Kunst wird die Kom­mu­ni­ka­ti­on über Kunst und Lite­ra­tur von Senior*innen und kul­tur­in­ter­es­sier­ter Öffent­lich­keit aktiv und regel­mä­ßig geför­dert. Die Gale­rie im Stif­tungs­haus in der Brei­te Stra­ße 23 ist – in Koope­ra­ti­on mit der Caje­witz-Stif­tung – damit auch ein Ort für ein Genera­tio­nen über­grei­fen­des inno­va­ti­ves Kul­tur-Pro­gramm der Wohlfahrtspflege.

Kunst

Die För­de­rung der Gale­rie Ama­li­en­park | Raum für Kunst und die unter dem Dach der Caje­witz-Stif­tung gegrün­de­te Hans-Vent-Stif­tung sind Kul­tur­för­de­run­gen direkt vor Ort.
Durch die Zusam­men­ar­beit mit Künst­lern und Kunst­wis­sen­schaft­lern der Gale­rie ent­ste­hen Ver­an­stal­tun­gen, Aus­tausch und Dis­kus­sio­nen, die in Nach­bar­schaft ohne Bar­rie­ren für älte­re und jun­ge Men­schen gemein­sam erreich­bar sind.
Kunst­ver­mitt­lung und die direk­te Begeg­nung mit den aus­stel­len­den Künst­lern schaf­fen Kon­takt zu neu­en Posi­tio­nen in der bil­den­den Kunst und somit Aus­ein­an­der­set­zung mit unter­schied­li­cher Weltsicht.

Video abspie­len

Dr. Simo­ne Tip­pach-Schnei­der führt eine Grup­pe Senio­ren durch die Aus­stel­lung »Wild­nis, Gelän­de, Natur«

Alle 6 Wochen ver­an­stal­tet der Künst­ler­kreis der Gale­rie
Gemäl­de-Aus­stel­lun­gen mit über­re­gio­na­lem Bezug.
Hier­zu sind stets Senio­ren der Zen­tren gela­den und parat.

Erwor­be­ne Kunst von Pan­kower Künst­lern sind in den Flu­ren und Gemein­schafts­räu­men der Caje­witz-Stif­tung aus­ge­stellt: Hier wird mit Kura­to­ren und Kunst­be­geis­ter­ten monat­lich über Kunst­wer­ke diskutiert.

Ver­schie­de­ne Rei­hen wie »Kunst­dia­log zwi­schen den Genera­tio­nen«  und monat­lich durch­ge­führ­te Senio­ren­ate­liers  ermög­li­chen unter fach­li­cher Anlei­tung eige­ne krea­ti­ve Erfahrungen.

 

Chris­ti­an Ulrich mit Senio­rin­nen bei der Arbeit im Seniorenatelier

Literatur

Als zweiter Schwerpunkt werden Lesungen in der Galerie und in den Häusern der Stiftung angeboten. Bekannte Schriftsteller und Lektoren von nah und fern, die auch Bewohner in der Stiftung sind oder waren, finden hier Resonanz:

  • Leon­hard Kos­s­uth,
    Chef­lek­tor des Ver­la­ges Volk & Welt war hier aktiv.
Video – Dis­kus­si­on mit Tolen­dy Makey­ev, dem dama­li­gen Bot­schaf­ter Kir­gi­si­ens, heu­te Bot­schaf­ter und Ständiger Ver­tre­ter der Kir­gi­si­schen Repu­blik bei den Inter­na­tio­na­len Orga­ni­sa­tio­nen in Wien. 
Video abspie­len
  • Hans-Joa­chim Birk­holz,
    ein regel­mä­ßig in der Stif­tung refe­rie­ren­der Schrifts­stel­ler, ist ein Magnet für jede Literaturfreund*in.

Hans-Joa­chim Birk­holz
Stern­zei­chen aus der Dicht­kunst
Essays Gene­ra­les

2021, 288 S., Hard­co­ver
(Schrif­ten­rei­he der Caje­witz-Stif­tung, Band 10)
BWV – Ber­li­ner Wissenschaftsverlag

Link zum Buch

Hören Sie hier einen Vor­trag von Hans-Joa­chim Birk­holz über Theo­dor Storm vom 16. April 2019
„Theo­dor Storm – Der Dich­ter aus der grau­en Stadt am Meer“.

  • Vor­trag Theo­dor Storm vom 16. April 2019
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/0B1A4360-scaled.jpg
  • _blank
  • ALL CATEGORIES
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/Storm.mp3
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/Storm.mp3

Hören Sie hier einen Vor­trag von Hans-Joa­chim Birk­holz vom 7. Juli 2020
„Fried­rich Höl­der­lin – Die bei­den Hälf­ten sei­nes Lebens“.

  • Vor­trag Hoelderlin
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/0B1A4359-scaled.jpg
  • _blank
  • ALL CATEGORIES
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/Hoelderlin-.mp3
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/Hoelderlin-.mp3

Hören Sie hier einen Vor­trag von Hans-Joa­chim Birk­holz vom 3. Okto­ber 2020
„Aus der Geschich­te des Deutschlandliedes“.

  • Vor­trag Deutschlandlied
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/0B1A4351-scaled.jpg
  • _blank
  • ALL CATEGORIES
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/D‑Lied.mp3
  • https://www.cajewitz-stiftung.de/wp-content/uploads/2021/08/D‑Lied.mp3
Cajewitz Stiftung Berlin-Pankow
Kontakt

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Dr. Walter und Margarete
Cajewitz-Stiftung

Geschäftsleitung:
Dr. Alexa Albrecht
Büro
Silvia Kruska
Telefon: 030–47 48 21 76
Vermietung und Kulturkoordination
Edda Zeidler
Telefon: 030–47 59 91 71

Büroadresse
Breite Straße 22
13187 Berlin

Serviceleistungen
Senioren-Service Pankow GmbH
Geschäftsführerin: Gudrun Kossmann

 

Ihre Nachricht an uns: