Sozialer Service

caje­witz-stif­tun­g‑2
Ser­vice
previous arrow
next arrow
Shadow

Service, Service, Service.

Ein ver­läss­li­ches „sich küm­mern“ gehört gera­de im vier­ten Lebens­al­ter dazu.

Soziales Servicewohnen beinhaltet:

Hil­fe­stel­lung im All­tag durch zwei Haus­meis­ter, vier Haus­da­men und psy­cho­so­zia­le Beratung

die Ver­mitt­lung von Wahl­ser­vice­leis­tun­gen
(Begleit­diens­te zu Ärz­ten und zum Ein­kauf, Arbei­ten im Haus­halt und Handwerkerdienste)

einen Zuschuss zum Mit­tags­es­sen (zur­zeit 5,20 €) im öffent­li­chen Restau­rant „Pan­koff“ auf dem Stiftungsgelände

die Bereit­stel­lung von ver­güns­tig­ten Gästezimmern

und die direk­te Nähe zu zwei ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten (Pan­ke-Pfle­ge GmbH und Volks­so­li­da­ri­tät Ber­lin gGmbH) mit Sitz in den Häu­sern der Cajewitz-Stiftung.

Partner

Partner nach freier Wahl

Älter wer­den heißt auch Maß hal­ten mit den eige­nen Kräf­ten. Wenn etwa die Mobi­li­tät abnimmt oder ein höhe­rer Pfle­ge­grad fest­ge­stellt wird, ist pro­fes­sio­nel­le Hil­fe gefragt. Die Senio­ren­Zen­tren­Pan­kow arbei­ten mit zwei unab­hän­gi­gen Sozi­al­trä­gern zusam­men, die ihre Diens­te den Mie­tern anbie­ten. Sie sind mit den Geschäfts­stel­len ihrer Pfle­ge­sta­tio­nen vor Ort prä­sent. Alle Bewoh­ner wäh­len selbst aus, wem sie ver­trau­en wol­len und ent­schei­den selbst, in wel­chem Umfang sie Hil­fe in Anspruch neh­men, um ihr Leben in gewohn­ter Wei­se fortzuführen.

Den Senio­ren­Zen­tren­Pan­kow der Caje­witz-Stif­tung ste­hen noch beson­de­re Bera­ter zur Sei­te: Der Deut­sche Pari­tä­ti­sche Wohl­fahrts­ver­band und der Qua­li­täts­ver­bund Netz­werk im Alter – Pan­kow e.V..

Auf unserem Gelände finden Sie…

cutlery-gruen

Das öffentliche Restaurant „Pankoff“

Ein belieb­ter Treff­punkt ist das öffent­li­che Restau­rant „Pan­koff“. Hier wird ein von der Caje­witz-Stif­tung bezu­schuss­tes Mit­tag­essen für die Mie­te­rin­nen und Mie­ter angeboten.

Cajewitz Stiftung Berlin-Pankow